das gibt es nur onlineUnser Klinikum

Kaffeehausatmosphäre statt Krankenhauskantine

4. September 2018

Cafeteria des Zentrums für Psychosoziale Medizin wird zum „Museumscafé“

Die Cafeteria des Zentrums für Psychosoziale Medizin am Universitätsklinikum Heidelberg erstrahlt seit kurzem in neuem Glanz: Mithilfe der finanziellen Unterstützung vieler Freunde und Förderer der Sammlung Prinzhorn wurde sie zu einem attraktiven „Museumscafé“ umgestaltet. Von der Neugestaltung profitieren nicht nur die Museumsbesucher, sondern auch Patienten, ihre Angehörigen und die Mitarbeiter des Zentrums für Psychosoziale Medizin. Geöffnet ist das Café vorerst von Montag bis Freitag von 10.30 bis 14 Uhr. Betrieben wird es von der Klinik Service GmbH (KSG) des Universitätsklinikums Heidelberg. Ziel ist es, einen Inklusionsbetrieb zu finden, der das Café mit einem attraktiven Angebot und verlängerten Öffnungszeiten betreibt. Mit dem Café wollen Museum und Internationale Bauausstellung  (IBA) für eine große bauliche Erweiterung der Sammlung Prinzhorn werben. Mehr lesen…

Unser Klinikum

„Geschichte der Krankenpflege wurde bisher wenig aufgearbeitet“

30. August 2018

Prof. Dr. Karen Nolte ist neue Direktorin am Institut für Geschichte und Ethik der Medizin der Universität Heidelberg

Wie sah in den vergangenen beiden Jahrhunderten der Pflegealltag aus und mit welchem Selbstverständnis engagierten sich die damaligen Krankenschwestern? Wie entwickelte sich in dieser Zeit das Verhältnis zwischen Arzt, Pflegenden und Patient? Wie war der Umgang mit Sterbenden, wie entwickelte sich der Palliativgedanke? Das sind einige der Fragen, mit denen sich Prof. Dr. Karen Nolte, neue Direktorin des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin am Universitätsklinikum Heidelberg, im Rahmen ihrer wissenschaftlichen Arbeit beschäftigt. Sie trat im Februar 2018 die Nachfolge von Prof. Dr. Wolfgang U. Eckart an, der das Institut 25 Jahre lang leitete. Ein Schwerpunkt der bisher in Würzburg tätigen Medizinhistorikerin, selbst gelernte Krankenschwester, ist die Geschichte der Krankenpflege: „Besonders zur alltäglichen Pflegepraxis im 19. bis ins 20. Jahrhundert gibt es wenige konkrete Aufzeichnungen. In einer Zeit, in der sich die Pflege – wieder – emanzipiert und professionalisiert, ist die Geschichte der Krankenpflege ein sehr interessantes und wichtiges Forschungsgebiet, das insgesamt noch kaum systematisch aufgearbeitet ist.“ Auch organisatorisch stellen sich der neuen Lehrstuhlinhaberin einige Herausforderungen: Es gilt die Lehrangebote des Instituts umzustellen und in den Heidelberger Reformstudiengang HeiCuMed einzugliedern. Mehr lesen…

...lehrenAusgezeichnet

„Unterstützende Faktoren für einen gelungenen Berufseinstieg in der Logopädie“

27. Juli 2018

Wer: Christina Osen, Absolventin des Bachelorstudiengangs Interprofessionelle Gesundheitsversorgung der Medizinischen Fakultät Heidelberg –

Was: Stipendium für herausragenden Beitrag, dotiert mit 450 Euro beim „10th European Congress of Speech and Language Therapy“ in Lissabon. Christina Osen setzte sich mit ihrer Bachelorarbeit gegen mehrere Bewerbungen von hauptsächlich Masterstudierenden und Doktoranden durch und erhielt eines der drei Stipendien.

Wofür: In ihrer Bachelorarbeit „Unterstützende Faktoren für einen gelungenen Berufseinstieg in der Logopädie“ erkundete die Preisträgerin nicht nur, mit welcher Motivation junge Menschen den Beruf der Logopädin/des Logopäden ergreifen, sondern konnte auch aufzeigen, was Berufsanfänger im Beruf hält. Neben der Anerkennung der professionellen Rolle im Rahmen von komplexen Versorgungskontexten zählen hierzu auch Rahmenbedingungen, die ein wissenschaftliches Arbeiten ermöglichen. Eine evidenzbasierte Praxis führt somit nicht nur zu einer besseren Versorgungqualität, sondern auch zu einer Fachkräftebindung. Den Beirat überzeugten die Ergebnisse, die dazu dienen können, Logopädinnen im Beruf zu halten und dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken.

das gibt es nur onlineUnser Klinikum

„Prüfen, Rufen, Drücken“

25. Juli 2018

Die Sektion Notfallmedizin des Universitätsklinikums Heidelberg mit Aktionsstand beim Landesfeuerwehrtag 2018 in Heidelberg

Jedes Jahr erleiden mindestens 100.000 Menschen in Deutschland einen Herz-Kreislauf-Stillstand außerhalb des Krankenhauses. Dann kommt es auf jede Sekunde an, ob der Patient überlebt oder nicht. Wie wichtig eine sofortige Herzdruckmassage ist, wie die Rettungskette funktioniert und wie entscheidend die Erstversorgung durch medizinische Laien ist, zeigte die Sektion Notfallmedizin des Universitätsklinikums Heidelberg an ihrem Aktionsstand beim Landesfeuerwehrtag 2018 in Heidelberg. Mehr lesen…

Bildergaleriendas gibt es nur onlineSommerfest 2018Unser Klinikum

Gemeinsam feiern und Spass haben beim Sommerfest 2018

16. Juli 2018

Über 5.000 Beschäftigte des Universitätsklinikums Heidelberg verwandelten das Gelände des Heidelbeach in die größte Open-Air-Partymeile Heidelbergs

Der Wettergott meinte es erneut gut mit den Sommerfest-Organisatoren: Kaum Wolken am Himmel und Temperaturen um die 30 Grad Celsius sorgten für rundum gutgelaunte Gesichter bei den ca. 5.000 Gästen. Sie alle folgten der Einladung des Klinikumsvorstands, um bei der größten Open-Air-Party Heidelbergs auf dem Gelände des „Heidelbeach“ gemeinsam zu feiern und Spass zu haben. Kulinarisch stand das Mitarbeiterfest unter dem Motto „Street Food International“: Neben dem Hamburger-Stand, der mit Rindfleisch- und Falafelburgern aufwartete, verwöhnte das Küchenteam die Gäste u. a. mit Hot Dogs, Spareribs, karibischem Spießbraten und Döner Kebap aus Hähnchenfleisch. Zusätzlich gab es ein reichhaltiges Vorspeisen- und Salatbuffet. Und als mit der einbrechenden Dunkelheit die Temperaturen so langsam für Abkühlung sorgten, brachte die Band Barbed Wire die Menge im Festzelt wieder zum Toben. Alles in allem also wieder ein rundum gelungenes Mitarbeiterfest, das in der Region und darüber hinaus mit Sicherheit seinesgleichen suchen dürfte.

Unser Klinikum

Den Verkehrskollaps im Neuenheimer Feld stoppen

29. Juni 2018

Private Initiative mit großem Erfolg: 2.971 Unterschriften für ein besseres Verkehrskonzept

Verkehrskollaps im Neuenheimer Feld: Um der Forderung nach einer raschen Lösung der Verkehrsprobleme rund um das Universitätsklinikum Nachdruck zu verleihen, übergab eine Delegation von Mitarbeitern 2.971 Unterschriften einer Online-Petition an den Heidelberger Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner. Begleitet wurde die Abordnung aus Ärzten, Gesundheits- und Krankenpflegern und weiteren Angestellten von Irmtraut Gürkan, der Kaufmännischen Direktorin des Universitätsklinikums und Heike Dürr, der Initiatorin der Petition und Chefsekretärin des Ärztlichen Direktors der Hautklinik. Gestartet wurde die Online-Petition im März 2018 auf www.openpetition.de. Bis zu ihrem Ende am 13. Juni wurde sie von 2.971 Betroffenen unterzeichnet. Mehr lesen…

das gibt es nur onlineUnser Klinikum

Spende für die Seelsorge der Kinderklinik – anstatt eigener Geschenke

21. Juni 2018

Prof. Dr. Georg Hoffmann, geschäftsführende Direktor der Kinderklinik, sammelte anlässlich seines 60. Geburtstages 10.000 Euro

Anlässlich seines 60. Geburtstages sammelte der geschäftsführende Direktor der Kinderklinik, Prof. Dr. Georg Hoffmann (2. v. r.) gemeinsam mit den Rotariern Heidelberg-Schloss eine Spende über 10.000 Euro ein. Diese überreichte er der Evangelischen Kirche in Heidelberg für ihre Seelsorge in der Kinderklinik. Stellvertretend für den Rotaryclub waren Michael Byczkowski und Wolfgang Kemna bei der Überreichung anwesend.

„Als Kinder- und Jugendarzt erlebe ich oft, wie ein seelsorgerischer Beistand im Klinikalltag von erkrankten Kindern und deren Familien als besonders hilfreich und tröstend erlebt wird“, erläutert Hoffmann sein Engagement. „Es war mir daher ein Herzenswunsch, aus Anlass meines Geburtstages anstelle von Geschenken, um Spenden zugunsten dieses segensreichen Angebots der Kirche zu bitten“, so der Direktor der Kinderklinik. Mehr lesen…

das gibt es nur onlineUnser Klinikum

Mut, Freude und Normalität im Klinikalltag

21. Juni 2018

Die Kinder-und Jugendbücherei in der Kinderklinik feierte ihr 35-jähriges Jubiläum

Die Kinder-und Jugendbücherei in der Kinderklinik des Universitätsklinikums Heidelberg feierte im Juni ihr 35-jähriges Bestehen. Die Einrichtung versorgt kranke Kinder und ihre Eltern während des Aufenthalts im Krankenhaus mit Bilderbüchern, Vorlesegeschichten, Sachbüchern, Romanen, CDs und DVDs. Christiane de la Camp-Weisser ist Vorsitzende des Vereins Kinder- und Jugendbücherei: „Unsere Bücher sollen kranken Kindern in ihrem Klinikalltag Mut machen, sie ablenken und ein wenig Normalität in die fremde Umgebung bringen.“ Genau wie ihre zwanzig Mitarbeiterinnen arbeitet sie ehrenamtlich. Finanziert wird die Bücherei ausschließlich durch Spenden.

Kinder, die mobil sind und laufen können, finden in dem wunderschönen Bibliotheksraum gegenüber der Ambulanz ein Lese-, Hör- und Filmangebot von ca. 7.500 Medien. Aktuelle Neuerscheinungen finden sich genauso wie Klassiker der Kinderliteratur. Der fremdsprachliche Bereich umfasst inzwischen viele neue Angebote, um auch erkrankte Flüchtlingskinder anzusprechen. Kinder, die ihre Station nicht verlassen können, werden regelmäßig von Mitarbeiterinnen mit einem Bücherwagen besucht und können sich so ihr Lieblingsbuch direkt am Krankenbett aussuchen. Mehr lesen…

...bilden aus...pflegenBildergalerienTopthemaWir...

Vielfältig, abwechslungsreich, spannend

15. Juni 2018

Beim Pflege-Schülertag in der Medizinischen Klinik erhielten die Auszubildenden umfassenden Einblick in die verschiedenen Fachgebiete der Inneren Medizin

Wie sieht ein Bettenplatz auf der gastroenterologischen Intensivstation aus? Wie führt man eine Blutentnahme durch und wie legt man ein EKG an? Und welche unterschiedlichen Arten der Wundversorgung gibt es? Für ca. 65 Auszubildende der Gesundheits- und Krankenpflege der Akademie für Gesundheitsberufe Heidelberg gab es beim 2. Schülertag in der Medizinischen Klinik viel zu sehen und auszuprobieren. Die Klinik, in der 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jährlich knapp 14.000 Patienten stationär und 55.000 Patienten ambulant versorgen, vereinigt von der Allgemeinmedizin über die Onkologie bis hin zur Sportmedizin alle Fachgebiete der Inneren Medizin. Mehr lesen…

Arbeiten und LebenBildergaleriendas gibt es nur onlineUnser Klinikum

Schwitzend der Ziellinie entgegen

8. Juni 2018

140 Läuferinnen und Läufer aus dem Klinikum beim BASF-Firmencup auf der legendären Grand-Prix-Strecke am Hockenheimring am Start

Wo normalerweise Formel 1- und DTM-Rennen stattfinden und tausende von Motorsportfans ihren Idolen zujubeln, schwitzten sich am 6. Juni 16.500 Läuferinnen und Läufer aus mehr als 800 Unternehmen der Metropolregion Rhein-Neckar der Ziellinie entgegen. Mit dabei waren auch 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Universitätsklinikums Heidelberg – und das überaus erfolgreich:

Schnellste Frau unter den Klinikums-Läuferinnen war Dorothea Weber, die damit den elften Platz in der Frauenwertung belegte. Dr. Lorenz Hotz schaffte es als „schnellster Mann des Klinikums“ auf Rang 13 in der Gesamtwertung. Sogar zwei Medaillenränge gab es: Jutta Krebs-Haupenthal wurde 2. Beim Inlinecup und Francesca Profit schaffte es in der Teamcaptainwertung (ebenfalls Skaten) ebenfalls auf Platz 2.

Im Vordergrund standen aber der Spaß und die Freude am gemeinsamen Event. Das Klinikum übernahm die Startgebühr und jeder Teilnehmer bekam ein Klinik-Shirt. Die Organisatoren von „Fit im Klinikum“ sorgten außerdem für die Verpflegung während des Laufes und verteilten bei 30 Grad Lufttemperatur und schwül-warmem Sommerwetter Wasser und Bananen an die Klinikums-Läufer. Mehr lesen…