BildergalerienTopthemaUnser Klinikum

Konfetti und viel Lob für den Chef

7. Mai 2019

Prof. Dr. Volker Ewerbeck: Emotionaler Abschied vom „Schlierbacher Spirit“

Stehende Ovationen, ein voller Hörsaal mit vielen aktuellen und ehemaligen Weggefährten und dazu jede Menge Konfetti: So verabschiedeten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Zentrums für Orthopädie, Unfallchirurgie und Paraplegiologie ihren „Chef“ in den Ruhestand. Zuvor wurde Prof. Dr. Volker Ewerbeck, der 1984 als junger Assistenzarzt nach Schlierbach kam und die Klinik in den letzten 22 Jahren als Ärztlicher Direktor leitete, mit Lobeshymnen und Geschenken überhäuft. Emotionaler Höhepunkt war das Lied „Ein Hoch auf dich“ (in Anlehnung an den Song „Auf uns“ von Andreas Bourani), zu dem Ärzteschaft, Pflege und weitere Berufsgruppen jeweils einen Refrain beigetragen hatten.

Selten hat eine Abschiedsfeier die Verbundenheit aller Mitarbeiter mit ihrem Vorgesetzten so deutlich gezeigt. Die besondere Atmosphäre des Standorts, von Prof. Ewerbeck gerne als „Spirit of Schlierbach“ bezeichnet, macht dem Scheidenden den Abschied umso schwerer: „Ich wünsche dem gesamten Klinikteam, dass dieser Geist, diese Atmosphäre erhalten bleibt. Es ist mein persönliches Highlight, dass es mir in den letzten 22 Jahren gelungen ist, den `Laden´ auf diese Weise zusammenzuhalten.“

Für Prof. Ewerbeck, der stets einen wertschätzenden, pfleglichen Umgangston mit Mitarbeitern und Patienten an den Tag legte, hatte der „Spirit of Schlierbach“ noch eine weitere Ursache: „Manche Mitarbeiter arbeiten schon in zweiter Generation an der Klinik. Sie ist wie ein Stück Familie, ein Spender kreativer Energie. So habe ich das jedenfalls immer empfunden.“ Trotz steigendem Arbeitsdruck in den letzten Jahren habe man gemeinsam daran gearbeitet, keine Medizinfabrik, sondern eine menschenfreundliche Klinik zu sein. „Ich bin dankbar, dass das auch so wahrgenommen wurde.“ Einen Eindruck davon vermittelte 2010 die vom SWR produzierte Dokumentation „Die Knochen-Docs“, für die das Drehteam Patienten und Behandlungsteams der Klinik ein Jahr lang begleitete. Die Dokumentation sei ein gelungenes Experiment: „Die Bilder erinnern daran, dass Medizin für manche Menschen eine Leidenschaft ist.“

Leidenschaft und Kreativität legten auch die ärztlichen Kolleginnen und Kollegen von Prof. Ewerbeck an den Tag: Am letzten Arbeitstag des „Chefs“ hatten sie nach Beendigung der morgendlichen Besprechung den „Stammplatz“ von Prof. Ewerbeck im Hörsaal abgeschraubt. Schlosser Matthias Schilling baute die Sitzschale in einen eigens hergestellten Stuhlrahmen wieder ein und fertig war das ultimative Erinnerungsgeschenk.

Die kommissarische Leitung der Klinik haben bis zur Ernennung eines Nachfolgers PD Dr. Burkhard Lehner und PD Dr. Babak Moradi übernommen. Sprecher des Zentrums ist Prof. Dr. Norbert Weidner, Ärztlicher Direktor der Klinik für Paraplegiologie.

 

„Das Mitwirken aller Berufsgruppen an der Verabschiedungsfeier zeigt die große Wertschätzung, die Prof. Ewerbeck entgegen gebracht wurde.“

Gabriele François, Kaufmännische Leitung Zentrum für Orthopädie, Unfallchirurgie und Paraplegiologie

 

 

Verdienste (u. a.):

  • Mitwirken bei der Fusion der Stiftung Orthopädische Universitätsklinik mit dem Universitätsklinikum im Jahr 2010
  • Aufbau einer leistungsfähigen Forschung in den Bereichen Geweberegeneration (Knorpel-, Knochen- und Bandscheibe), Biomechanik und Implantatforschung sowie Bewegungsanalyse
  • Sein Engagement für die Zusammenlegung der Fachgebiete Orthopädie und Unfallchirurgie mit einer gemeinsamen Facharztweiterbildung fand 2005 in der Weiterbildungsordnung der Bundesärztekammer Niederschlag

Prof. Dr. Volker Ewerbeck:

1950

geboren in Köln

1968 bis 1975    

Medizinstudium in Berlin, Innsbruck und Wien

1976 bis 1981    

Assistenzarzt in der Chirurgie des Akademischen Lehrkrankenhauses Berlin-Neukölln

1983 bis 1984

Assistenzarzt der Kinderchirurgischen Abteilung des Chirurgischen Zentrums der Universität Heidelberg

1984     

Assistenzarzt an der Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg

1987     

Oberarzt und Leiter der Sektion Orthopädische Onkologie und Septische Orthopädische Chirurgie

1996     

Direktor der Abteilung Orthopädie I der Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg

2010 bis 2019

Ärztlicher Direktor der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie und Sprecher des Zentrums für Orthopädie, Unfallchirurgie und Paraplegiologie

 

 

 

 

Vielleicht interessiert Sie auch